Ressourcensteuerung und Ansichten

Dieser Artikel ist als kleine Ergänzung zum Artikel Ressourcenkontrolle in Sharepoint gedacht. In diesem Artikel hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass in den Einstellungen einer Webanwendung Limits gesetzt werden können, die einen Maximalwert für Benutzer und einen für Administratoren vorgeben können. Zudem läßt sich ein Zeitfenster konfigurieren, in dem ein Arbeiten an umfangreichen Listen erlaubt wird.

Ist ein Limit gesetzt worden bzw erreicht erkennt man in der Liste über den Spaltenköpfen folgende Notiz:

 

image

 

In den Settings der Liste erkennt man auch welche Limits gesetzt wurden.

image

 

Gute Methode Paging mit Mangel

Soweit so gut. Das einfachste was man tun könnte, wäre ein Paging in der Ansicht zu definieren. Dann werden nur noch die entsprechenden Mengen aus der Datenbank geholt. (Zu finden in den Ansichten unter Eintragsgrenzen). Der große Mangel des Paging ist allerdings, dass man nicht weiss, um wieviele Seiten es sich handelt. Würde ich das wissen, könnte ich evtl rel. schnell zur letzten Seite gehen und etwas zurückblättern, anstatt 100 Seiten vorwärts blättern zu müssen.

 

Filtern außerhalb der Bürozeiten

Ein anderer Ansatz wäre, die Meldung einen Filter hinzuzufügen nicht zu ignorieren. Allerdings kann der Index nicht mehr gesetzt werden, wenn Limits vorliegen. Das kann nur noch dadurch gelöst werden, in dem man die Limits entweder entfernt oder das Zeitfenster benutzt, das das Arbeiten an großen Datenmengen erlaubt.

Hier noch einmal die Settings in der Zentraladministration –> Webanwendung

image

 

Sharepoint 2010 Administration

Related posts:

Random Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*